Château Palmer

3ème Grand Cru Classé

Weinpass drucken

Château Palmer

3ème Grand Cru Classé

Anbaugebiet:
Frankreich / Bordeaux / Margaux AOC
Rebsorte(n):
Cabernet Sauvignon, Merlot, Petit Verdot
Bio-Information:
Biodynamisch zertifiziert
Ausbau / Herstellung:
Barrique
Grösse Jahrgang Preis
  75cl 2016 375.00 CHF 375.00

Genusstemperatur ist ca. 18° C

Bordeaux ist das grösste Weinbaugebiet Frankreichs und liegt im Süd-Westen des Landes. Das milde atlantische Klima und die besonderen Böden der küstennahen Region sind wie geschaffen für den Anbau von Qualitätsweinen. 1855 fand eine umfassende Klassifikation der Bordeaux-Weine statt, welche bis heute nahezu unverändert gültig ist. Ausschlaggebend für die Einteilung waren vor allem die natürlichen Abgrenzungen der Flüsse Dordogne, Garonne und deren fjordartige Meereseinmündung, die Gironde. Entsprechend wird das Bordeaux in das rechte Ufer der Gironde “Rive Droite“ rechts der Gironde, das “Rive Gauche“ zwischen Gironde und Atlantik sowie dem dazwischenliegenden “Entre Deux Mers“ unterteilt. Die Gemeinde Margeaux bildet zusammen mit den benachbarten Orten Arsac, Cantenac, Labarde und Soussans die südlichste der weltberühmten Médoc Regionen im “Rive Gauche“. Hier liegt die grösste Anzahl der als Grand Cru klassifizierten Weingüter. Auf den kargen Kiesböden, die so hervorragend die Tageswärme speichern, fühlen sich die tief im Erdreich verwurzelten Cabernet Sauvignon Reben besonders wohl, aber auch Merlot, Cabernet Franc, Petit Verdot und Carmenère werden angebaut. Die verführerischen, sinnlichen Margaux-Weine (wie z.B. von den Châteaux Margaux, Brane-Cantenac und Lascombes) sind geprägt von grosser Finesse und Eleganz. Die Aromen sind besonders duftig und mild und das reiche Tannin überzeugt bei zunehmender Reife mit einer unendlichen feinen, ja beinahe femininen Geschmeidigkeit.

Cabernet Sauvignon Die Rebsorte Cabernet Sauvignon entstand aus einer Kreuzung von Cabernet Franc und Sauvignon Blanc und sie startete von Frankreich aus ihren Siegeszug rund um die Welt. Die kleinen, dickschaligen Beeren ergeben charaktervolle, tief dunkelrote Weine mit ausgezeichneter Struktur und grossem Lagerpotential. Die typischen Aromen erinnern an schwarze Johannisbeeren, Zedernholz, Lakritze und Paprika. Merlot Die Rebsorte Merlot stammt mit grosser Wahrscheinlichkeit aus Frankreich. Die frühreifen Beeren werden sehr gerne von Vögeln, wie zum Beispiel den Amseln, genascht. Angeblich kommt daher der Name Merlot (französisch Merle für Amsel). In fast allen Weinbauregionen der Welt spielt diese Sorte eine wichtige Rolle. Die Hauptanbaugebiete liegen allerdings in Frankreich und Italien. Bei uns in der Schweiz ist das Tessin bekannt für Merlotweine. Sehr häufig werden die Merlotweine auch als Cuvéepartner für Cabernet Sauvignon verwendet. Weine aus dieser Traubensorte sind meist charmant, dunkelfarbig, mild, vollmundig und weisen ein seidiges Tannin auf. Petit Verdot Petit Verdot (kleiner Grünling) ist eine rote Rebsorte, die im Bordeaux ein beliebter Verschnittpartner (meist aber nur in kleinen Mengen) ist. Diese Traubensorte bringt Struktur, Körper und Würze in den Wein. Sie ist spät reifend und ertragsreich und wird in der Schweiz nur vereinzelt kultiviert. Da Weine aus Petit Verdot meist viel Gerbstoff und Säure aufweisen, werden sie eher selten sortenrein vinifiziert.

Weinpass drucken