Oeil de Perdrix

La Maison Carrée

Vinum & Bio Suisse
Schweizer Biowinzer des Jahres 2016

Weinpass drucken

Oeil de Perdrix

La Maison Carrée

Anbaugebiet:
Schweiz / Neuenburg AOC
Rebsorte(n):
Pinot Noir
Bio-Information:
Biologisch-dynamischer Weinbau, zertifiziert nach DEMETER Richtlinien.
Ausbau / Herstellung:
Die Gärung und Reifung erfolgt in grossen Eichenfässern.
Jetzt reservieren

Der Jahrgang 2018 ist ab zirka Mai 2019 wieder verfügbar.

Grösse Jahrgang Preis
  75cl 2017 Ausverkauft 19.50 CHF 19.50

Jahrgang 2017
Die besondere Eleganz dieses Klassikers offenbart sich bereits in der Nase mit den feinen, harmonischen Aromen von Himbeeren und Erdbeeren. Am Gaumen ist der Wein geschmeidig, strukturiert und die lebendige Säure ist angenehm und erfrischend. Ein sehr fruchtiger, vielschichtiger und spannungsgeladener Rosé.

Diese subjektive Wahrnehmung kann sich aufgrund der Lagerzeit verändern.

Genusstemperatur ist ca. 12 °C

La Maison Carrée

Seit 2008 führen Jean-Denis Perrochet (im Bild) und seine Frau Christine bereits in 7. Generation das Weingut mit Reblagen in Auvernier und Hauterive. Unter dem stattlichen und namensgebenden Haus “Maison Carrée“ sowie zwei weiteren Gebäuden inmitten der Altstadt von Auvernier befindet sich der traditionsreiche Weinkeller der Familie Perrochet, gegründet 1827. Glanzstücke in dem ehrwürdigen Gemäuer sind die beiden Vertikal-Holzpressen, die nach wie vor in Betrieb sind. Nicht aus Nostalgie, sondern einfach, weil sie nach Jean-Denis Meinung sanfter und besser pressen als jedes moderne High-Tech-Gerät. Das Weingut ist seit 2012 Demeter zertifiziert und produziert ausschliesslich nach biodynamischen Grundsätzen. Für Winzer Jean-Denis Perrochet käme auch gar nichts anderes in Frage, denn er ist überzeugt, dass gesunde und gute Trauben praktisch ganz von selbst zu gutem Wein werden und es gar nicht nötig ist “künstlich“ aufzubessern. Sein äussert gepflegter Rebbestand hat ein Durchschnittsalter von über 30 Jahren. Mit seinen spannungsreichen, geradlinigen und lebendigen Weine wurde er 2016 in der Schweiz zum Biowinzer des Jahres gewählt.

Passt zu Speisen mit Geflügel und Kalbfleisch, leichten Fischgerichten, Fleisch- und Gemüseterrinen, Brokkoli-Frittata sowie zu Frisch- und Weichkäse und natürlich auch zum Apéritif.

Pinot Noir Die Traubensorte Pinot Noir (auch Spätburgunder, Blauburgunder oder Clevner genannt) ist sehr alt, hochwertig, anspruchsvoll und aus dem Burgund stammend. Der Anbau ist seit dem 4. Jahrhundert nachweisbar. Diese Sorte treibt mittelfrüh aus, ist empfindlich für Frühjahrsfröste und reift relativ früh im Vergleich zu anderen bekannten Sorten wie zum Beispiel Cabernet Sauvignon. Sie bevorzugt kalk- und kieshaltige Böden und einen nicht zu heissen Standort. Finessenreiche Weine aus den kleinen, dünnschaligen Beeren überzeugen mit einer delikaten Fruchtaromatik, feiner Textur und eleganter Struktur.

Weinpass drucken