Montagny

Les Burnins 1er Cru

Château de Chamilly

Weinpass drucken

Montagny

Les Burnins 1er Cru

Château de Chamilly

Anbaugebiet:
Frankreich / Burgund / Côte Chalonnaise AOC
Rebsorte(n):
Chardonnay
Ausbau / Herstellung:
Der Wein wird in grossen Burgunderfässern vergoren und ausgebaut.
Grösse Jahrgang Preis
  75cl 2016 27.50 CHF 27.50

Jahrgang 2016
In der Nase begeistern die klassischen, burgundischen Aromen eines im Fass ausgebauten Chardonnays, die von Zitrusfrüchten, Aprikosen, Pfirsichen, Blumenblüten bis hin zu subtilen Vanillenoten reichen. Am Gaumen zeigt der dichte und cremige Körper eine grossartige Ausgeglichenheit zwischen der feinen Frucht und der herrlich mineralisch ausklingenden Säure. Ein sehr spannender und vielschichtiger Chardonnay mit viel Energie und angenehmer Fülle.

Diese subjektive Wahrnehmung kann sich aufgrund der Lagerzeit verändern.

Genusstemperatur ist ca. 10 °C

Château de Chamilly

Das Dorf Chamilly mit seinem wunderschönen Château liegt in einem grünen Tal im Norden der Côte Chalonnaise. Hier führt Madame Veronica Desfontaine das Weingut zusammen mit ihren Söhnen Xaver & Arnaud in 12. Generation (im Bild). Das Château stammt aus dem 17. Jahrhundert und wurde auf den Grundmauern eines alten, befestigten Bauernhofs errichtet. Im Jahr 1840 erwarb die Familie Desfontaine das Schmuckstück mit den umliegenden Ländereien und pflegt seitdem die uralten Gemäuer ebenso liebevoll wie ihre Weinreben. Ihre Arbeitsweise und Methoden sind modern und grundlegend ökologisch, ohne dass sie eine Bio-Zertifizierung anstreben. Jede Einzellage wird gesondert gekeltert, ausgebaut und abgefüllt. Ziel der Arbeiten im Rebberg und im Keller ist, alles möglichst einfach und möglichst gesund zu halten, sodass sich das Terroir des jeweiligen Lage optimal und ganz unverfälscht ihn ihren grossartigen Weinen widerspiegeln kann.

Passt zu grillierten und gratinierten Krustentieren, Fischgerichten, wie z.B. Lachs an Estragonsauce oder einem Thunfischtatar, zu Kalb- und Geflügelspeisen mit weissen Saucen, aber auch zu einem Bulgursalat und zu frischem Ziegenkäse.

Das Burgund mit seiner über 2000 Jahre alten Weingeschichte und seinen ungewöhnlich kleinflächigen Strukturen ist eine der faszinierendsten Weinlandschaften der Welt. Es bedurfte mehrere Jahrhunderte harter Arbeit um ein so ausserordentlich dichtes Weinbergnetz zu knüpfen und die für das strenge kontinentale Klima und die vielfältigen Böden am besten geeigneten Rebsorten zu selektionieren. Im Jahr 1935 wurde eine 5-stufige Kontrolle der Herkunftsbezeichnungen eingeführt. Man unterscheidet die Regionalen-, Bezirks- und Gemeinde-Appellationen sowie mit 1er und Grand Cru die oberste Stufe der Einzellagen-Appellationen, im Burgund auch “Climats“ genannt. Die Côte Chalonnaise ist geografisch die südliche Erweiterung der Côte de Beaune, jedoch sind hier die Rebberge nicht mehr so dicht angeordnet und akkurat ausgerichtet wie in der Côte d'Or. In der charmanten und abwechslungsreichen Landschaft sind die einzelnen Rebpflanzungen durchsetzt von saftigen Wiesen, fruchtbaren Äcker und kleinen Wäldern. Neben dem einfachen AOC Bourgogne Côte Chalonnaise besitzen 5 Gemeinden - Bouzeron, Rully, Mercurey, Givry und Montagny - eine eigene kommunale Appellation mit besonderem Renommee. Im Norden liegt das Schwergewicht der Produktion auf Rotweinen aus Pinot Noir, im Süden werden mehr Weissweine gekeltert – vorwiegend natürlich aus der Chardonnay-Traube, aber teils auch aus den Sorten Aligoté und Pinot Blanc.

Chardonnay Die Traubensorte Chardonnay ist eine der bekanntesten und am meisten angebauten Rebsorten der Welt. Diesen Erfolg verdankt sie ihrer grossen klimatischen Anpassungsfähigkeit. Fast in jedem weinbauenden Land bringt sie ansprechende und schmackhafte Weine hervor. In der Schweiz wird die Chardonnayrebe in jeder Region kulitiviert und belegt hinter Chasselas und Riesling x Sylvaner den dritten Platz unter den weissen Rebsorten.

Weinpass drucken