Heideboden

Weingut Keringer

„4 x Golden League Sieger“ /
„Bester Produzent“ in 4 Internationalen OIV Bewerben
2 x Deutschland, Portugal, Asien Daejon
2017, 2016, 2015, 2014 /
7 x „Bester Produzent Österreich“ Berliner Weintrophy /
2 x „Best National Producer, Österreich“ /
Gesamtsieger Austrian Wine Challenge 2017, 2013 /
mehrfacher AWC Sortensieger /
6 – facher Landessieger /
3 – facher Salonsieger

Weinpass drucken

Heideboden

Weingut Keringer

Anbaugebiet:
Österreich / Burgenland QuW
Rebsorte(n):
Zweigelt, Blaufränkisch, St. Laurent
Ausbau / Herstellung:
Holzfass
Grösse Jahrgang Preis
  75cl 2017 15.50 CHF 15.50

Jahrgang 2017
Feinwürzige Aromen von Waldbeeren und dunklen Kirschen, die von einladenden Röst- und Kräuternoten eingerahmt werden, laden zum Trinkgenuss ein. Am Gaumen erfreut ein angenehm füllender Wein mit einer samtigen Textur mit einem weichen, reifen Tannin und einer schön eingebundenen, reifen Säure. Ein sehr gut ausgeglichener, individueller Wein mit grosser Ausdruckskraft.

Diese subjektive Wahrnehmung kann sich aufgrund der Lagerzeit verändern.

Genusstemperatur ist ca. 18° C

Weingut Keringer

Nach seinem Studium an der Weinbauschule in Klosterneuburg war der junge Ingenieur Robert Keringer, neben anderen Tätigkeiten, auch als Berater beim Weinbauverband Gols tätig. Bei der engen Zusammenarbeit mit den einheimischen Winzern entdeckte er seine Leidenschaft zur Weinbereitung und so kehrte er 2004 in den elterlichen Betrieb im burgenländischen Dörfchen Mönchhof zurück. Zusammen mit seiner Frau Marietta fasste er den ehrgeizigen Plan den kleinen Nebenerwerbsbetrieb von kaum 1 ha Rebfläche zu einem professionellen Weingut zu erweitern und fortan nur noch Weine der Spitzenklasse zu produzieren. Ein sehr gewagtes Abenteuer, denn es standen grosse Investitionen in neue Bepflanzungen und vor allem auch in eine zeitgemässe Weinkellertechnologie an. Aber es sagt wohl viel über das Talent des Winzers aus, wenn der durchschlagende Erfolg bereits mit dem allerersten Jahrgang gelingt! Ein Siegeszug, der sich seitdem nicht mehr bremsen lässt, wie die Liste der unzähligen nationalen und internationalen Prämierungen und Medaillen beweist. Das junge und dynamische Erfolgspaar spielt mit ihren Kultweinen wie Massiv und 100 Days zu Recht in der Top-Liga der österreichischen Winzerszene.

Passt hervorragend zu Geschnetzeltem mit Rösti, zu gegrilltem Geflügel und Fleisch, zu Risotto mit Pilzen und zu Pizzen. Auch so zum Geniessen, ohne Speisenbegleitung, ist er sehr beliebt.

Das Burgenland ist das östlichste Bundesland und die zweitgrösste Weinbauregion Österreichs. Es unterteilt sich in die Anbaugebiete Neusiedlersee, Neusiedlersee-Hügelland, Mittelburgenland und Südburgenland. Geografisch bildet es den westlichen Abschluss der ungarischen Tiefebene und kann mit leichten Sand- und Schotterböden im Seewinkel aber auch mit schweren, eisenhaltigen Tonböden im Südburgenland aufwarten. Aber nicht nur deshalb sind die natürlichen Bedingungen für den Weinbau nahezu vollkommen. Das im Sommer heiss-trockene und im Winter frostig-kalte pannonische Klima wird durch die Wassermassen des Neusiedlersees gemildert, indem er viel Luftfeuchtigkeit abgibt und die Sommerwärme bis weit in den Herbst hinein speichert. Somit können sowohl weisse Reben wie Grüner Veltliner, Welschriesling, Chardonnay und Weissburgunder als auch roten Traubensorten wie Blaufränkisch, St. Laurent und Zweigelt wunderbar reifen. Die nebelfeuchten Herbsttage begünstigen auch das Wachstum von Botrytis Cinera an den vollreifen Trauben, aus denen unvergleichlich delikate Beeren- und Trockenbeerenauslesen gekeltert werden.

Zweigelt Die Traubensorte Zweigelt gibt es seit 1922. Sie ist eine Kreuzung von St. Laurent und Blaufränkisch und der Name stammt von ihrem Schöpfer, Herrn Doktor Fritz Zweigelt. In Österreich ist sie die am meisten angebaute, rote Rebsorte. Es gibt sie noch in vergleichsweise kleinen Mengen in Deutschland, in der Schweiz, in der Slowakei, in Ungarn und in der Tschechischen Republik. Die aus der Rebsorte Zweigelt gekelterten Weine sind in der Regel sehr substanzreich, fruchtig und die Farbe ist meist purpurrot. Blaufränkisch Blaufränkisch ist eine rote Rebsorte, die vor allem in Österreich und in Deutschland (dort unter dem Namen Lemberger oder Limberger) angebaut wird. Weine aus dieser gerbstoffreichen Traubensorte zeigen meist ein kräftiges und dichtes Tanningerüst, eine solide und kräftige Säure und eine schöne rubin- bis brombeerrrote Farbe. St. Laurent Früher in ganz Mitteleuropa beheimatet, ist St. Laurent eine Rebsorte aus der Burgunderfamilie, die heute beinahe nur noch in Österreich angepflanzt wird. Aus den Trauben der früh austreibenden und früh reifenden Rebsorte werden tief dunkle, samtige und würzige Rotweine von grosser Konzentration gewonnen.

Weinpass drucken