Grüner Veltliner

Alte Reben

Weingut Schuster

Jahrgang 2017
Decanter 96/100 Punkten

Weinpass drucken

Grüner Veltliner

Alte Reben

Weingut Schuster

Anbaugebiet:
Österreich / Wagram QuW
Rebsorte(n):
Grüner Veltliner
Bio-Information:
Biologischer Weinbau, zertifiziert seit 2016
Ausbau / Herstellung:
Edelstahltank
Grösse Jahrgang Preis
  75cl 2017 22.00 CHF 22.00

Jahrgang 2017
Eine klare, grüngelbe Farbe mit Duftnoten von gelben Äpfeln, Wiesenkräutern, weissem Pfeffer und einem Hauch von exotischen Fruchtnuancen laden zum Trinkgenuss ein. Am Gaumen präsentiert sich dieser charaktervolle Wein über einen solide strukturierten Körper mit einer erfrischenden, leicht mineralisch ausklingenden Säure. Ein überaus charaktervoller, grosser Wein.

Diese subjektive Wahrnehmung kann sich aufgrund der Lagerzeit verändern.

Genusstemperatur ist ca. 10° C

Weingut Schuster

Wein liegt der Familie Schuster (im Bild) bereits seit vielen Generationen im Blut. In einer Familienchronik ist der Weinbau im Grossriedenthal bereits 1772 urkundlich dokumentiert. Heute wird der Betrieb von Helga und Karl Schuster geführt und die nächste Generation steht mit Thomas und Birgit schon in den Startlöchern. Ein grosser Teil Ihrer Anbauflächen haben Schuster’s mit Veltliner Rebstöcken bepflanzt, wobei die autochthone Rebsorte Roter Veltliner einen besonderen Stellenwert einnimmt. Es ist eine Sortenrarität, die in Österreich fast nur noch in Wagram anzufinden ist. Löss wird der sehr fruchtbare, sandig-lehmige Boden genannt, auf dem die Wurzeln ungehindert ihren Weg in die Tiefe finden und die Reben auch in der heissen, trockenen Sommerzeit mit nötiger Feuchtigkeit versorgen. Als Markenzeichen hat Familie Schuster für ihr Weingut den Marienkäfer gewählt – Ausdruck ihres verantwortungsvollen und schonenden Umganges mit Fauna und Flora. Seit 2016 sind ihre Weingärten biologisch zertifiziert. Karl Schuster, ein Pionier des umweltbewussten, naturnahen Weinbaus, beobachtet mit Begeisterung die Rückkehr der selten gewordenen Tierarten wie Ziesel, Bienenfresser, Steinkauz und Smaragdeidechse. Ihre reintönigen und fruchtbetonten Weine, vor allem ihre Lagenweine aus Rotem Veltliner, werden von der Fachpresse regelmässig hoch bewertet und spiegeln auf ausdrucksvolle Weise das Potential der Weinregion Wagram wieder.

Dieser grüne Veltliner eignet sich besonders zu warmen und kalten Fischgerichten mit Saucen, zu asiatischen, süss-sauren Speisen und zu Frischkäse.

Das Weinbaugebiet Wagram (früher Donauland) erstreckt sich zwischen Wien und Krems nördlich und südlich der Donau. Es bezeichnet im Wesentlichen eine grosse Geländestufe, die überwiegend aus Löss besteht, einem sandig-lehmigen Boden auf dem die Rebwurzeln ungehindert in die Tiefe finden. Dadurch können sich die Pflanzen auch in den sehr trockenen Sommermonaten mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen und mineralische Nährstoffe aus dem Boden holen. Das pannonische Klima aus dem Südosten Europas sorgt für die nötige Wärme, damit die Trauben gut ausreifen können, während das kontinentale Klima aus dem Norden für die kühlen Nächte verantwortlich ist. Aus dieser Kombination entstehen Weine mit betonter Fruchtigkeit und einem schönen Schmelz, was vor allem in den würzigen, pfeffrigen Grünen Veltlinern und in den Weinen aus der autochthonen Rebsorte Roter Veltliner gut zum Ausdruck kommt. Aber auch gehaltvolle Rotweine aus Zweigelt und Blauburgunder sowie delikate Süssweine werden hier produziert.

Grüner Veltliner Grüner Veltliner ist der Name der wichtigsten, weissen Rebsorte Österreichs. Sie gedeiht auf kargen und ebenso gut auf reichen Böden. Die Weine können leicht, spritzig, süffig, gehaltvoll und sogar mit Restsüsse (Spätlese) sein. Allgemein sind sie fruchtig (exotisch) mit einer pfeffrigen Note und leicht säurebetont.

Weinpass drucken