Saint-Aubin

Louis Jadot

Weinpass drucken

Saint-Aubin

Louis Jadot

Anbaugebiet:
Frankreich / Burgund / Côte de Beaune AOC 
Rebsorte(n):
Chardonnay
Ausbau / Herstellung:
Dieser Wein reift 15 Monate auf der Feinhefe in Barriques. Ein Drittel davon sind neue Fässer.
Grösse Jahrgang Preis
  75cl 2017 44.00 CHF 44.00

Jahrgang 2017
In der Nase begeistern Aromen von Zitrusfrüchten, Aprikosen und Blumenblüten bis hin zu subtilen Vanillenoten. Am Gaumen erfreut ein straffer, dichter und dezent cremiger Körper mit einer bekömmlichen, mineralisch ausklingenden Säure. Ein sehr spannender Chardonnay mit viel Energie und angenehmer Fülle.

Diese subjektive Wahrnehmung kann sich aufgrund der Lagerzeit verändern.

Genusstemperatur ist ca. 12°C

Louis Jadot

Wir sind stolz, dass wir der älteste Kunde in der Schweiz dieses weltweit renommierten Weinhauses sind. Schon seit dem Jahre 1964, das heisst seit über 50 Jahre, importieren wir vom "Vennerhus" Weine von Louis Jadot. Gegründet wurde das Weinhaus bereits im Jahre 1859 von Louis Henry Denis Jadot (im Bild). Aber die Geschichte beginnt eigentlich schon früher, im Jahr 1826, als seine Familie in den Besitz der speziellen Premier Cru Lage "Clos des Ursules" gelangt. Die nachfolgenden Generationen entwickelten das Unternehmen durch Zukauf von Rebland stetig weiter. 1954 kommt André Gagey als Stellvertreter von Louis Auguste Jadot ins Unternehmen und wird schliesslich sein Nachfolger als Direktor des Hauses. Gagey seinerseits engagiert 1970 den jungen Önologen Jacques Lardière, der ihn viele, viele Jahre in der Kellerei unterstützt. 1984 tritt auch André Gageys Sohn Pierre-Henry der Firma bei. Madame Jadot verkauft im Jahre 1985 den Betrieb an die Firma Kobrand. Seit 1992 ist Pierre-Henry Gagey Vorsitzender der SAS Maison Louis Jadot
.

Passt zu gemischten Salaten, gebratenem Fisch, wie z. B. St. Petersfisch oder Seezunge, zu Meeresfrüchten, wie z.B. Jakobsmuscheln, zu Lachs, Kalbsblanquette, Spargelrisotto und zu mediterranen Gemüsegerichten. Auch zu frischem, mildem Ziegenkäse, wie z. B. einem Charolais, ist dieser Wein ein toller Begleiter.

Das Burgund mit seiner über 2000 Jahre alten Weingeschichte und seinen ungewöhnlich kleinflächigen Strukturen ist eine der faszinierendsten Weinlandschaften der Welt. Es bedurfte mehrere Jahrhunderte harter Arbeit um ein so ausserordentlich dichtes Weinbergnetz zu knüpfen und die für das strenge kontinentale Klima und die vielfältigen Böden am besten geeigneten Rebsorten zu selektionieren. Im Jahr 1935 wurde eine 5-stufige Kontrolle der Herkunftsbezeichnungen eingeführt. Man unterscheidet die Regionalen-, Bezirks- und Gemeinde-Appellationen sowie mit 1er und Grand Cru die oberste Stufe der Einzellagen-Appellationen, im Burgund auch “Climats“ genannt. Die hügelige Region der Côte de Beaune liegt im Süden des französischen Départements Côte d’Or zwischen Santenay-Maranges und Ladoix-Serrigny mit der historischen Stadt Beaune als wirtschaftliches und kulturelles Zentrum. Die prestigeträchtigen Weinfelder sind in idealer Ost-Süd-Ost Ausrichtung gepflanzt und die Reben wurzeln tief in den tonigen Kalksteinböden. Dieses aussergewöhnliche Terroir teilen sich Rot- und Weissweine, wobei die Traubensorte Chardonnay vor allem im Süden die Vorherrschaft übernimmt. Die Rotweine der Côte de Beaune sind etwas leichter als im Côtes de Nuits, aber trotzdem voller Frucht, Tiefe und Eleganz. Weltruhm erlangte die Region allerdings dank ihrer Aufsehen erregenden Weissweine, die als die komplexesten Chardonnays der Welt zählen.

Chardonnay Die Traubensorte Chardonnay ist eine der bekanntesten und am meisten angebauten Rebsorten der Welt. Diesen Erfolg verdankt sie ihrer grossen klimatischen Anpassungsfähigkeit. Fast in jedem weinbauenden Land bringt sie ansprechende und schmackhafte Weine hervor. In der Schweiz wird die Chardonnayrebe in jeder Region kulitiviert und belegt hinter Chasselas und Riesling x Sylvaner den dritten Platz unter den weissen Rebsorten.

Weinpass drucken