Rosso di Montalcino

Siro Pacenti

Jahrgang 2013
90/100 R. Parker

Weinpass drucken

Rosso di Montalcino

Siro Pacenti

Anbaugebiet:
Italien / Toskana DOC
Rebsorte(n):
Sangiovese
Ausbau / Herstellung:
Ausgebaut in teils grossen Holzfässern und teils in Barriques.
Grösse Jahrgang Preis
  75cl 2013 Aktion 27.80 CHF 23.80
  75cl 2014 27.80 CHF 27.80
  75cl 2015 27.80 CHF 27.80
  75cl 2016 29.50 CHF 29.50

Jahrgang 2013
Die komplexen und delikaten Aromen erinnern an schwarze Kirschen, Brombeeren und Nelken sowie an würzigen Kräutern aus der Toskana. Der harmonische, tiefe Körper präsentiert sich mit einem kernigen Tannin, einer reifen Säure und einem füllenden Alkohol. Ein sehr charaktervoller Rosso der Extraklasse, der zu Recht als Bruder vom Brunello bezeichnet wird.

Diese subjektive Wahrnehmung kann sich aufgrund der Lagerzeit verändern.

Genusstemperatur ist ca. 18° C

Siro Pacenti

Das kleine Weingut mit den grossen Weinen begeistert Weinliebhaber und Weinkritiker auf der ganzen Welt. Kein Wunder – denn wo grossartige Böden und ein aussergewöhnliches Klima auf einen sehr innovativen Winzer treffen, können eigentlich nur ganz einmalige Weine von ungeahnter Eleganz und Finesse entstehen. Seit vielen Jahren führt der äusserst sympathische Giancarlo Pacenti (im Bild mit Nick Wittwer) das Weingut Siro Pacenti, welches den Namen seines Vaters trägt. Er ist einer der fortschrittlichsten Produzenten der Region. Seine Leidenschaft, sein Perfektionismus aber auch seine grosse Fachkompetenz sind überall im Betrieb zu spüren: von den vorbildlich gepflegten Weinbergen bis hin zum technisch hochmodernen Weinkeller, der seinesgleichen sucht. Als einer der Ersten baute er einen Teil seiner Brunelli in Barriques aus und begründete damit eine ganz neue, moderne und zugängliche Stilistik. Mit durchschnittlich nur 25 hl/ha Ertrag produziert er in nachhaltiger Anbauweise und mit viel Handarbeit unwahrscheinlich dunkle, tiefe und fruchtige Brunelli und Rossi von grosser Konzentration und Komplexität.

Passt zu Gulasch und geschmortem Fleisch, zu Braten vom Kalb und Schwein, zu Kaninchen, Pasta mit kräftig gewürzten Saucen, Steinpilzragout, Risotto und zu Halbhartkäse, wie z.B. ein Taleggio.

Sangiovese Sangiovese wurde bereits von den Etruskern angebaut. Die Toskana und Emilia-Romagna sind das Mutterland und auch die Hauptanbaugebiete. Weine aus dieser spätreifenden Sorte sind dunkelrot, oft alkohol-, tannin- und säurereich und, je nach Vinifikation und Ausbau, meist sehr lagerfähig.

Weinpass drucken