Khayyâm

Domaine Mas de Libian

2016 Falstaff 92/100

Weinpass drucken

Khayyâm

Domaine Mas de Libian

Anbaugebiet:
Frankreich / Côtes du Rhône AOC (Süden)
Rebsorte(n):
Grenache, Mourvèdre, Syrah
Bio-Information:
Biologisch-dynamischer Weinbau nach Demeter
Ausbau / Herstellung:
50% des Weines reift für 9 Monate in grossen Eichenfässern auf der Hefe und 50% im Edelstahltank. Dieser Wein ist eine Hommage an Omar Khayyâm, einem persischen Dichter, Philosoph und Mathematiker aus dem 11. Jahrhundert, der in seinen Gedichten den Wein und die Frauen feierte.
Grösse Jahrgang Preis
  75cl 2021 Aktion 19.90 CHF 15.90
  75cl 2022 Aktion 19.90 CHF 15.90

Jahrgang 2021
Die granatrote Farbe und die ausdrucksvollen Aromen von reifen Waldbeeren, schwarzen Kirschen, Pfeffer und Gewürzen laden zum Trinkgenuss ein. Am Gaumen begeistert ein kraftvoll strukturierter Körper mit einer verführerischen, samtig weichen Textur und einer reifen, schön eingebundenen Säure. Der Abgang ist lang und ausdrucksstark. Ein warmer und würziger Wein mit einem hervorragenden Preis-Genuss-Verhältnis.

Diese subjektive Wahrnehmung kann sich aufgrund der Lagerzeit verändern.

Genusstemperatur ist ca. 16° C

Domaine Mas de Libian

Das Weingut Mas de Libian befindet sich rund 40 Kilometer nord-westlich der Stadt Avignon, in der Gemeinde St. Marcel d’Ardèche. Im Jahre 1670 kaufte die Familie Thibon das zur Jagd dienende Herrschaftshaus “Libian“. Damals lebte die Familie von der Landwirtschaft. Erst die Eltern von Hélène Thibon, der jetzigen Besitzerin und Oenologin, widmeten sich voll und ganz dem Weinbau. Diese Tradition führt nun Hélène weiter. Seit 2005 produziert sie ausschliesslich biodynamisch. Dazu zählt auch die ausschliessliche Bewirtschaftung der Parzellen mit dem Pferd Nestor (im Bild mit Hélène).

Dieser Rotwein passt hervorragend zu einem saftigen Lammgigot, geschmortem Fleisch, einem Steak an Pfeffersauce, zu kräftigen Gulaschgerichten oder einem südfranzösischem Cassoulet mit Bohnen. Aber auch zu Kartoffeln mit schwarzen Trüffeln, zu Pizza und Pasta sowie zu Halbhart- und Hartkäsesorten ist er ein Genuss.

Das Gebiet Côtes du Rhône (dt. die Hänge der Rhône) erstreckt sich mit 220 km Länge zu beiden Seiten des Flusses Rhône von Vienne bis Avignon. Inmitten des Tales, bei der Stadt Montélimar, befindet sich ein signifikanter, klimatischer Scheidepunkt. Daher wird das Tal in einen nördlichen und einen südlichen Bereich unterteilt, welche sich in Klima, Topographie, Boden und Rebsortenspiegel deutlich unterscheiden. Das südliche Rhônetal beginnt bei der Stadt Montélimar und reicht bis Avion. Die Rebfelder befinden sich auf zart geschwungenen Hügeln mit vielfältigen Böden, von denen sich die kargen sand- und kalkhaltigen Lehmböden am besten für den Weinbau eignen. Ausgesuchte Lagen sind zusätzlich mit faustgrossen, runden Kieselsteinen, den berühmten “galets roulés“ bedeckt. Das heisse, trockene, mediterrane Klima wird durch den kühlen Nordwestwind Mistral beeinflusst. Über den Weinen der allgemeinen AOC Côtes du Rhône, stehen die AOC Côtes du Rhone Villages mit 95 definierten Gemeinden, gefolgt von den 9 Cru-Appellationen: Vinsorbes, Rasteau, Cairanne, Gigondas, Vacqueyras, Beaume de Venise, Châteauneuf-du-Pape, Lirac und Tavel. Die wenigen Weissweine werden aus den Traubensorten Roussanne, Marsanne und Uni Blanc hergestellt. Den Grossteil der Produktion jedoch bestreiten die legendären und überaus komplexen Rotwein-Assemblagen, die aus bis zu 13 Rebsorten wie z.B. Grenache, Carignan, Syrah, Cinsault und Mourvèdre bestehen können.

Grenache Die Rebsorte Grenache (weltweit unter verschiedenen Namen wie Garnacha, Garnacha Tinto, Garnatxa, Grenache Noir, Cannonau und noch vielen mehr benannt) vollzog in den letzten 100 Jahren einen Siegeszug rund um den Globus. Sie ist heute eine der weltweit am meisten angepflanzten Rebsorten. Weine, die aus diesen Trauben gekeltert werden sind meist reich an einladenden, fruchtigen, würzigen Aromen, einem samtigen Tannin und einem füllenden Alkohol. Die Rebstöcke können sehr alt werden. 100 Jahre oder älter sind je nach Standort durchaus möglich. Mourvèdre Mourvèdre (auch Monastrell genannt) ist eine hauptsächlich in Spanien und Südfrankreich kultivierte Rebsorte. Ihre kleinen, dickschaligen Beeren ergeben dunkle, tanninreiche, kräftige Weine, die sich besonders durch einen intensiven Brombeer- und Cassisduft auszeichnen, ideal für einen Ausbau im Eichenfass sind und Assemblagen Struktur und Lagerpotential verleihen. Mit einem Monastrell bzw. Mourvèdre Anteil bekannte Gewächse sind Châteuneuf-du-Pape und Gigondas. Syrah Das Rhonetal ist die Heimat von der beliebten Traubensorte Syrah, die inzwischen rund um den Globus angebaut wird. Vor allem in der neuen Welt, wo sie unter dem Namen Shiraz bekannt ist. Die Syrahtraube treibt im Frühjahr spät aus, was bedeutet, dass die Gefahr für Spätfrost nicht allzu gross ist. Weine aus dieser Traubensorte weisen neben einer grossen Vielfalt an Aromen von verschiedensten dunklen Beeren, Pfeffer und Kräutern, einen hohen Tanningehalt auf. Deshalb werden diese eleganten, vollmundigen Weine häufig im Barrique (Holzfass) ausgebaut.

Weinpass drucken